3-D Rekonstruktionen von Bernhard Oswald

Benediktinerkloster St. Michael

auf dem Heiligenberg bei Heidelberg / Neckar

Das Benediktinerkloster St. Michael auf dem Heiligenberg wurde als Filialkloster des Klosters Lorsch im 9. Jahrhundert gegründet. Es liegt auf der nördlichen Seite des Neckars gegenüber der Stadt Heidelberg. Die Klosterkirche St. Michael wurde kurz nach 1000 an der Stelle eines alten römischen Tempels und früher keltischer Anlagen aus dem örtlich vorhandenen Sandstein errichtet. Bereits im Jahr 1226 endete die Benediktinerzeit. Es folgten die Zisterzienser und anschließend die prämonstratensischen Mönche. Nach der Reformationszeit und der damit einhergehenden Säkularisation im Jahr 1589 beschloss der Senat von Heidelberg, das Kloster abzureißen und die Steine zu verkaufen.

Heute stehen nur noch Reste der Klosterbauten und Türme. Um deren Pflege und Erhalt kümmert sich die Schutzgemeinschaft Heiligenberg in Handschuhsheim unter dem Vorsitz von Bert Burger, der auch die Unterlagen zur vorliegenden Rekonstruktion lieferte. Es war naheliegend das ehedem berühmte Kloster in Form dieser Rekonstruktion mitsamt der beiden Krypten wieder lebendig und augenfällig zu machen.

Video

2 Minuten