Miltenberg-Quiz Frage 2 / 18

Um 1200 ließ der damalige Mainzer Erzbischof die Mildenburg errichten. 1226 wurde die Burg erstmals urkundlich erwähnt. Sie ist gestalterischer Ausdruck der Herrscherfunktion, diente der Grenzsicherung, war standesgemäßer Wohnsitz, Mittelpunkt des Verwaltungsbezirks, Kontrollstelle und Zollstelle der Mainzer Landesherrn. 1396 wurde die Burg durch den Erzbischof Konrad von Weinsberg zum letzten Mal erweitert. Nach Zerstörungen im Markgrafenkrieg wurde die Burg von Daniel Brendel teils wieder aufgebaut.

Der 27 Meter hohe Bergfried ist der älteste Teil der Burganlage. Er ist aus für derartige Bauten charakteristischen Buckelquadern erbaut. Burghof und Burgfried können Dienstag – Sonntag zwischen 11:00 Uhr und 17.30 Uhr besichtigt werden.

Wie werden die typischen Sichtmauersteine des Bergfrieds genannt?
Füge den neunten Buchstaben in das Lösungswort Platz 16 ein.

Die Gewinnauslosung ist am
10. Dezember 2019

Gewinne im Gesamtwert von 350 € werden verlost.

Teilnahmebedingungen:

Wohnsitz in Miltenberg mit allen Stadtteilen.
Alle richtigen Einsendungen zwischen dem 21.11. und 09.12.2019 nehmen teil!

Antworten senden Sie bitte an: quiz@oswald.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung