MILTENBERG-QUIZ FRAGE 14 / 18

Markgräflerkrieg

Etwa 30 Jahre nach dem Luther seine Thesen veröffentlichte, schwelt eine offene Auseinandersetzung zwischen dem katholischen Kaiser Karl V und den protestantischen Ständen. Werden die katholischen Gottesdienste im Reichsgebiet wieder Pflicht oder bleibt ein allgemeines evangelisches Kirchenwesen bestehen? Markgraf Albrecht Alkibiades von Brandenburg-Kulmbach unterstützt zunächst die Kriegsfürsten gegen Karl V. Später jedoch sucht er raubend und plündernd vor allem seinen eigenen Vorteil. Er führt Krieg gegen die Reichsstadt Nürnberg und die Bistümer Würzburg, Bamberg und Mainz mit dem Ziel, ein von ihm beherrschtes Herzogtum Franken zu etablieren. Er führte den Krieg mit äußerster Brutalität und verwüstete vor allem in Franken weite Gebiete. In seinem Gefolge ist der Graf von Oldenburg im Kampf gegen die „Mainbistümer“ aktiv. 1552 wütete er in Miltenberg und zerstörte die mainzische Mildenburg und den westlichen Teil der Stadt zwischen Rose und Mainzer Tor, der danach nicht mehr wirklich aufgebaut wird. In kürzester Zeit brennt  Albrecht, die „Geissel Deutschlands“, etwa 170 Dörfer, 90 Schlösser und etliche Städte, darunter Schweinfurt, Aschaffenburg, Oppenheim, Worms, Speyer und Mainz nieder. Vom Kaiser im Stich gelassen befürwortete nun auch der Mainzer Erzbischof den Abschluss des Augsburger Religionsfriedens.

Welcher Graf zerstörte 1552 die Mildenburg?

Füge den ersten Buchstaben in das Lösungswort Platz 14 ein.

DIE GEWINNAUSLOSUNG IST AM
10. DEZEMBER 2019

GEWINNE IM GESAMTWERT VON 350 € WERDEN VERLOST.

Teilnahmebedingungen:

Wohnsitz in Miltenberg mit allen Stadtteilen.
Alle richtigen Einsendungen zwischen dem 21.11. und 09.12.2019 nehmen teil!

Antworten senden Sie bitte an: quiz@oswald.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.